Philipp Pollack

Forschungszentrum Jülich, Zentralbibliothek

Philipp Pollack ist verantwortlich für die technische Umsetzung des Open Access Monitors. Er ist seit 2011 am Forschungszentrum Jülich angestellt. Dort hat er zunächst ein duales Studium zum Mathematisch-technischen Softwareentwickler absolviert. Anschließend erlangte er den Master of Science im Fach Informatik an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Philipp Pollack @ ORCID

 

Open Access Monitor reloaded
December 2, 2021 16:25 - 16:45
Veranstaltungsraum: Tech Corner

 

Der Open Access Monitor ermöglicht die eigenständige Datenanalyse des Publikationsaufkommens mit einem neuen Frontend der Website. Die neuen Webframeworks erweitern das Analysespektrum z. B. durch neue Filterfunktionen.

Der von der Zentralbibliothek des Forschungszentrums Jülich betriebene Open Access Monitor Deutschland (OAM; gefördert vom BMBF, FKZ16OAMO001) steht seit 2019 zur frei zugänglichen Datenanalyse zur Verfügung. Seit August 2021 präsentiert sich der OAM mit einem neu designten Frontend der Website. Das alte Frontend basierte auf Vue (Progressive JavaScript Framework), Vuetify und Echarts, wohingegen das neue Frontend auf ASP.NET, Blazor, MudBlazor sowie Plotly aufbaut. Die Filterfunktionen sind als Steuerungstool für Datenanalysen vom Seitenrand in den Mittelpunkt der Anwendung gerückt. Die bisherige Darstellung der Auswertungen in Aggregationsstufen wurde durch selbst wählbare Gruppierungsoptionen abgelöst. Die Darstellung der OA-Farben ist weiter ausdifferenziert und eine Auswahl des genauen Publikationsdatums ist möglich. Neu sind die englischsprachige Oberfläche sowie eine umfangreichere Dokumentation incl. FAQ.

zurück zur Liste